Ein erhöhtes Hautkrebsrisiko haben Personen, die eines oder mehrere der folgenden Merkmale aufweisen:

• Personen mit heller Haut und geringer Pigmentierung

 

• Personen mit mehr als 100 Pigmentmalen am Körper

 

• Auffällige Pigmentmale oder Hautveränderungen (unregelmässig berandet, sehr dunkel oder schwarz, oder in der Mitte grau, Form oder Grösse verändern sich)

 

• Neue hautfarbene Veränderungen, die rasch wachsen

 

• Neue leicht verletzliche oder blutende Hautstellen, die zwar abheilen aber immer wieder zu bluten beginnen

 

• Immunsuppression: Organtransplantierte Menschen oder Patienten mit einem Lymphom, einer „Altersleukämie“ vom CLL-Typ, oder Autoimmunkrankheiten

 

Risikopersonen sollten ihre Haut regelmässig auf Veränderungen untersuchen und sich von einer Hautärztin/ einem Hautarzt beraten lassen.

 

Die Früherkennung ist zentral.